Leichtathletik

in Königs Wusterhausen 

Aktuelle Erfolge unserer Sportler 

Auf dieser Seite wollen wir Euch aktuell über Erfolge unserer Sportler informieren.

 

  • 4x100 m Staffel Mahlow 2022
  • Carmen und Patrick Klebon Norddeutsche Meister 400m
  • Carmen Klebon 400m Norddeutsche Meisterschaften 2022
  • Patrick Klebon 400m Zielsprint Norddeutsche Meisterschaften 2022
  • Patrick Klebon Norddeutscher Meister 2022 400m
  • Carmen Klebon Norddeutsche Meisterschaften 2022 3. Platz
  • 4x100m Staffel w45 Norddeutsche Meisterschaften 2022
  • Carmen und Patrick Klebon September 2022 Mahlow
  • Michael Martin Norddeutsche Meisterschaften 2022 Speer
  • Petra Wiese Norddeutsche Meisterschaften 2022 Hochsprung
  • Kilian Perleberg - Deutsche Jugendmeinsterschaften 2022 Platz 4 über 800m
  • Kinder- und Jugendspiele und Landesmeisterschaft Staffel 3.7.2022 Gruppe
  • Kinder- und Jugendspiele und Landesmeisterschaft Staffel 3.7.2022 Staffelvorbereitung
  • Kinder- und Jugendspiele und Landesmeisterschaft Staffel 3.7.2022 Staffel
  • Kinder- und Jugendspiele und Landesmeisterschaft Staffel 3.7.2022

Wettkampfteilnahmen und Erfolge


Zurück zur Übersicht

21.05.2022

1. Platz beim 49. Rennsteiglauf für Matthias Köpke

Endlich wieder zur normalen Jahreszeit in der 3. Maidekade fand 2022 der 49. Rennsteiglauf statt. Mein persönliches Debüt war im Jahr 1979. Angeregt von Oscar Welan (M60) und meinem damaligen angehenden Schwiegervater Werner Stephan (M40) stürzte ich mich in den ersten Marathon meines Lebens mit 23 Jahren. Es kam, wie es kommen musste - ich wurde letzter in unserem Trio mit erheblichem Abstand. Ab km 30 ging nichts mehr. Aber es war der Start zu einem langen Läuferleben mit zahlreichen Höhepunkten.

Im Jahr 1980 konnte ich dann die Reihenfolge altersgerecht drehen. Damals waren es noch 45 km. Meine Grundschnelligkeit war nicht überragend und die Leistungsdichte der Laufelite und der Freizeitläufer in der DDR extrem hoch, was zwei Olympiasiege im Marathon und zahlreiche Erfolge auf anderen Strecken belegen. An vordere Plätze war da nicht zu denken.

Ab 1981 wechselte ich dann auf den Supermarathon,1982 mit sehr gutem Erfolg, ich belegte den 21. Platz in der Gesamtwertung. Im Jahr 1985 konnte ich das noch auf Platz 19 steigern. Dieser Lauf ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Ein Sportfreund meines Vereins wurde 17. und Klaus Goldammer, damals auch bei der BSG Außenhandel gewann den Marathon. Wir empfingen ihn gemeinsam im Ziel. 1986 bestritten wir gemeinsam den Teammarathon.
Ich hatte meine Lieblingsstrecke gefunden. Mich faszinierte die Landschaft mit weiten Crossabschnitten und die Atmosphäre im Läuferfeld mit zahlreichen Lauffreunden. Das Ergebnis war nie voraussehbar. Nach zahlreichen SM wechselte ich ab1997 wieder zum Marathon. Dort konnte ich zweimal den 4. Platz in der jeweiligen Altersklasse erzielen. 2006 hatte ich nach 2 - 3 nicht so guten Laufjahren wieder beim Supermarathon gemeldet. Nach nur 6 Wochen Training erreichte ich völlig überraschend den 4.Platz. Dieses Ergebnis hat meinen Ehrgeiz neu entfacht. Für 2007 hatte ich mir vorgenommen, einen Podiumsplatz zu belegen. Nach optimalen Training fuhr ich mit einem Sportfreund und unseren Familien in ein Quartier bei Eisenach. Der Start um 6 Uhr in Eisenach und der Rennverlauf waren optimal. Ich hatte mein Ziel unter 6:30 erreicht und war gespannt auf meine Platzierung. Die Überraschung war mit dem ersten Platz in der M50 und 6:28:26 h perfekt. In den Folgejahren bin ich meist den SM gelaufen, aber ab und zu auch den Marathon. Beim SM waren zahlreiche Podiumsplätze dabei.
Trotz Anmeldung für Oktober 2021 fühlte ich mich nicht fit genug für einen Start, da keine Wettkämpfe in der Vorbereitung möglich waren.
Umso mehr freute ich mich auf den Restart 2022. Mit Corona und Grippe war die Vorbereitung nicht optimal, so dass ich mich für den SM nicht fit genug fühlte. Zur Vorbereitung nutzte ich den Fontanelauf in Rauen mit 30 km mit 550 Höhenmetern und den Werbellinseelauf 14 Tage vor dem Rennsteiglauf. Kurz vor Meldeschluss habe ich mich dann für den Marathon entschieden und das Quartier gebucht.
Am Start war ich von zahlreichen enthusiastischen Läufern umgeben. Mir fiel auf, dass viele Supermarathonläufer die gleichen Zweifel und für die kürzere Strecke gemeldet hatten. Die ersten 6 km verliefen auf der Straße mit geringen Steigungen. Ich war von zahlreichen Läuferinnen umringt. Viele davon habe ich unterwegs mehrfach gesehen und sind Abschnitte zusammengelaufen, ab Km 25 immer wieder mit Ulrike Obst, die den 2. Platz in der W 35 belegte. Der schwierigste Abschnitt war der Dreiherrnstein mit seinem ca. 100 m Anstieg. Alle anderen Strecken waren gut zu laufen, anders als beim SM.
Je näher ich dem Ziel komme, erkenne ich meine mögliche Endzeit im Bereich von 3:40 h. Den letzten Anstieg vor Frauenwald laufe ich wieder mit Ulrike. Wir treiben uns gegenseitig nach oben. Jetzt geht es fast nur noch bergab. Ich stürme dem Ziel mit Km-Zeiten deutlich unter 5 min entgegen. Jetzt noch den Anstieg zum Zielgelände in Schmiedefeld mit ca. 50 m meistern, was sehr schwer fällt, aber das Ziel ist nah.
Herbert und Klaus jubeln mir zu. Glücklich laufe ich im Ziel ein. Kurz nach mir kommen auch Ulrike und meine anderen Mitstreiter. Jeder wird mit Handschlag beglückwünscht. Beim Rennsteig läuft man miteinander, nicht gegeneinander.
Jetzt heißt es, duschen und regenerieren. Danach schaue ich auf die Ergebnisliste und bin so überrascht wie 2007. Unterwegs habe ich mir über Platzierungen keine Gedanken gemacht, sondern mich auf die Strecke konzentriert. In 03:41:46 h erzielte ich den 1. Platz in meiner AK.
Bei der Siegerehrung treffe ich Sportfreunde von Ron Hill und Claudia Becker aus KW. Wir beglückwünschen uns gegenseitig. Alle sind froh und stolz, die Strecke gut absolviert zu haben.
Nach der Siegerehrung geht es nach Hause, da der Urlaub ab Sonntag beginnt.
Ein neues Kapitel beim Rennsteiglauf wurde geschrieben, aber sicherlich nicht das letzte. Bei guter Form starte ich 2023 zum 50. Rennsteiglauf auf alle Fälle wieder.

Die Strecke wird im März entschieden.

Teilnehmer des 49. Rennsteiglaufs und Zeiten:

Herbert Schulz M80 17 km Nordic Walking 03:09:27 h
Klaus Jadczak M70 Halbmarathon 02:44:34 h
Hagen Brumlich M75 Marathon 07:01:30 h
Karin Brauer W65 Marathon 05:53:19 h
Matthias Köpke M65 Marathon 03:41:46 h

M. Köpke



Zurück zur Übersicht


E-Mail
Instagram