Leichtathletik

in Königs Wusterhausen 

 

Aktuelles von uns


Zurück zur Übersicht

05.03.2023

431 Teilnehmer beim 14. Frauenseelauf

LVB – Präsidentin und Vizelandtagspräsidentin Barbara Riechstein gaben dem 14. Frauenseelauf 2023 eine besondere Note. Tom Thurley vom Potsdamer Laufclub stellte mit 49:49 min über 15 km einen neuen fantastischen Streckenrekord auf.
Mit 431 Teilnehmern konnte bei guten Bedingungen und 4 – 5 °C der Teilnehmerrekord von 2020 mit 488 Teilnehmern zwar nicht übertroffen, aber wieder ein sehr gutes Teilnehmerergebnis erzielt werden.
Der Frauenseelauf und sein Vorgänger sind nun bereits zum 19. Mal der Auftakt zum Brandenburg-Cup und seit einigen Jahren auch der Auftakt für SPORT-IN-KW, dem Zusammenschluss der Sportvereine in Königs Wusterhausen.
Die Wetterprognosen waren nicht so positiv, wie sich die Bedingungen schließlich vor Ort zeigten. Niederschläge blieben aus und ab und zu zeigte sich die Sonne und durchflutete die Laufstrecke in der abwechslungsreichen Dubrow.
Die Strecke war wiederum sehr liebevoll von Hagen Brumlich und Michael Martin in den Farben rot für die 7,5 km – Runde und blau auf der 3,5 km Runde ausgeschildert worden, sodass alle Teilnehmer die richtigen Strecken finden konnten.
Fachkundige Moderation gab es an Start und Ziel von Uwe Schierhorn.
Bereits um 09:00 Uhr erfolgte der Start über 30 km mit 14 Teilnehmern. Die Siege errangen hier Marek Neumann vom ASV Zeuthen in einer Zeit von 2:13:19 h sowie Claudia Becker vom BSG Pneumant Fürstenwalde in einer Zeit von 2:41:33 h.
Den Start für die 3,5 km und die 7,5 km /15 km vollzogen gemeinsam Anja Wagner für SPORT- IN-KW, Björn Langner – Bürgermeister von Heidesee und der Vorsitzende der WSG 81 KW Matthias Köpke.
Die meisten Teilnehmer mit 147 hatte die 3,5 km – Strecke, die den Kindern bis zur Altersklasse U16 und den Freizeitläufern vorbehalten ist.
Mit besonders vielen Teilnehmern waren die Abteilung Leichtathletik der WSG 81 KW und die Grundschulen aus Wildau und Töpchin am Start. Alle Starter gingen mit vollem Elan auf die schöne leicht veränderte Runde um den Frauensee.
Besondere Freude gab es beim Veranstalter über den Sieg der sehr talentierten Anna Boock (WSG 81, wU16). Am 19. Februar 2023 noch von Matthias Köpke im Training auf der 7,5 km – Runde begleitet, ließ sie der Konkurrenz in einer Zeit von 15:43 min, gefolgt von Elena Seidel (wU16) vom ASV Zeuthen in 15:49 min keine Chance. Den dritten Platz belegte Finja Mäusling (wU14) vom VC Fortuna Kyritz in 15:57 min.
Bei den Jungen siegte in diesem Jahr Till-Hendrik Kunze (mU14) vom SG Gaselan Fürstenwalde in 13:59 min vor Leander Fischer (mU16) vom OSC Potsdam in 14:01 min sowie Linus Natusch von der WSG 81 KW (mU14) in einer Zeit von 14:23 min.
Der begehrte Schulpokal ging diesmal wieder an Grundschule Wildau mit den meisten Teilnehmern und den besten Platzierungen in den Altersklassen.
Über 7,5 km gingen 143 Läufer an den Start. Darunter auch die LVB Präsidentin Barbara Riechstein.
Diese Strecke war für die Jugend, die Damen ab W60 und für die Herren ab M65 im Brandenburg - Cup zu absolvieren.
Hier siegte in diesem Jahr Emily Quast (wU20) in 31:50 min vor Ellen Schlieker (W 50), beide vom VFL Rathenow, in 33:08 min sowie Friderike Mettke (W 35) in 35:41 min vom Potsdamer Laufclub.
Besondere Freude gab es beim Veranstalter über den Sieg von Patrick Klebon (WSG 81 KW, M45) bei den Männern in sehr guten 28:58 min vor Andre Schulz (M35) aus Erkner in 30:56 min und Tilman Bucher (M55) vom ASC Zeuthen in 31:58 min.
Die Läufer hatten eine Runde durch hüglige Waldwege in der Dubrow mit sehr abwechslungsreichen Waldbeständen zu absolvieren. Das Feld komplettierten 16 Walker, von denen Lothar Naumann als erster das Ziel in 56:42 min erreichte.
Über 15 km, für die 2 Runden zu laufen waren, und die im Brandenburg-Cup für die Herren bis M 60 gewertet wurden, konnte in diesem Jahr Tom Thurley (M30) vom Potsdamer Laufclub einen neuen fantastischen Streckenrekord von 49:49 min aufstellen. Tom ist Leistungskader in Potsdam und bereitet sich auf die Höhepunkte der Saison im Leistungsbereich vor.
Auf den Plätzen folgten Maximilian Wollnick (M20) vom OSC Potsdam in ebenfalls sehr guten 53:28 min sowie Maxim Polozov (M40) vom LG Oberhavel in 56:37 min.
Bei den Damen blieb der Rekord von Carolin Mattern aus dem Jahre 2019 mit 55:51 min unangetastet. Den Gesamtsieg erzielte Franziska Schulte (W35) vom Triathlon Potsdam in 1:09:20 h vor Damaris Gericke (W45) vom Potsdamer Laufclub in 1:09:53 h und Ulrike Hain (W45) vom SCC Berlin in einer Zeit von 1:16:27 h. Über diese Strecke starteten 111 Läuferinnen und Läufer.
Die Gesamtsieger und die Altersklassensieger wurden mit Pokalen, Medaillen und Preisen der Firmen Bio am Bahnhof und BEV Ingenieure Königs Wusterhausen geehrt.
Vielen Dank auch an den Stephan Feige von der Allianzvertretung aus Zeesen sowie in diesem Jahr neu an Getränke Gröschke aus Königs Wusterhausen für die Bereitstellung von 10 Kästen Wasser für die Laufveranstaltung.
Die Laufgruppe bedankt sich bei allen fleißigen Helfern der WSG 81 KW und bei den Mitarbeitern des KiEZ am Frauensee für die gute reibungslose Organisation.
Matthias Köpke, Gesamtleiter Vorsitzender WSG 81 KW 05.03.2023
Alle Ergebnisse findet Ihr mit Klick auf den Button am rechten Rand.
Bilder gibt es im Reiter „Bilder sagen mehr“



Zurück zur Übersicht


Unsere nächsten Wettkämpfe & Läufe

14.06.2024
-
16.06.2024
Deutsche Meisterschaften Masters
   mehr
22.06.2024
-
23.06.2024
IV. Funkerbergmeeting Königs Wusterhausen
   mehr
29.06.2024
-
30.06.2024
Norddeutsche Meisterschaften Masters
in Rathenow   mehr



E-Mail
Instagram